Balboa

Was ist eigentlich Balboa?

Balboa ist neben Lindy Hop, Shag und Charleston einer der bekanntesten Swingtänze, die Ihren Ursprung in den 20er/30er Jahre feierten. Namensgeber und Entstehungsort ist die südkalifornische Insel Balboa, wo sich der Tanz in den dortigen Ballrooms vermutlich aufgrund von Platzmangel entwickelte. Entgegen der anderen Tanzausprägungen wird die ursprüngliche Form von Balboa, der Pure-Bal, nämlich in enger Tanzhaltung auf auf sehr wenig Fläche getanzt. Das ermöglicht dem Balboa-Tänzer auch zu sehr schneller Musik tanzen zu können, wobei die Füße dann nur noch geschmeidig über den Boden shufflen. Daher erhielt Balboa auch den Beinamen des „Dance of the Fast and Fancy Feet“. Später kamen noch Swing-Elemente hinzu, die dann in offener Tanzhaltung getanzt werden, neben dem Pure-Bal kam so der Bal-Swing hinzu.

Personen, die den Balboa prägten…

Viele der Personen, die Balboa vom Beginn an und über die Jahre prägten sind heute leider nicht mehr unter uns. Dennoch findet man beispielsweise über Nancy und Dean Raftery, Willie Desatoff, Hal und Betty Takier, Maxie Dorf, Anne Mills, Ed und Inez Thompson noch viel Footage auf den bekannten Video Channels im Netz.

Eine, die noch von den sog. „Oldtimern“ gelernt hat, ist Sylvia Sykes. Sylvia ist auch heute noch auf vielen Workshops in der ganzen Welt unterwegs, um so den ursprünglichen Balboa zu vermitteln und zu erhalten.

Hier gehts zu einigen ausgewählten Balboa Videos

Und last but not least: Nein, es hat nichts mit Rocky zu tun 🙂